Apr
29

Married To The Mob: Das New Yorker Label mit geballter Frauenpower

An einem Sommertag in New York im Jahre 2004 hatte eine gelangweilte und leicht angetrunkene Leah McSweeney die verrückte Idee, ihr eigenes Klamottenlabel zu gründen. Es sollte von der Straße inspiriert sein, wie all die Labels ihrer männlichen Freunde, aber sich ausschließlich an Frauen richten. Starke Frauen, die tough und selbstbewusst ihr Leben meistern konnten, dabei aber die Finesse und Anziehungskraft einer Lady nicht verloren.

In den darauf folgenden Tagen, begann Leah mit den ersten Entwürfen und trommelte ein paar Mädels zur M.O.B. Crew zusammen. Married to the Mob war geboren und wurde schon bald sehr, sehr erfolgreich. Hier seht ihr meine Lieblingsshirts aus dem Shop:


wiesingershirtaktion

You might also like

Das sind sie: Eure Top 10 der deutschen T-Shirt-Labels!
Seit gestern Mittag stehen sie nun endlich fest: Eure 10 deutschen Lieblings-Shirt-Labels. Satte...
Den Mutigen gehört die Welt! (+ 3$ Rabattaktion bei threadless)
Guten Morgen, Freunde!Erinnert ihr euch noch an die Zeit, als ihr 5 Jahre alt wart und an Berufswünschen...
Street-Culture und urbaner Lifestyle at its best: Das Streetwear-Label Pleasant Beef im Interview
Pleasant Beef ist ein Streetwear-Label aus Leipzig. Für seine T-Shirt-Designs greift das von René und...
Johnny Cupcakes im Portrait: Im Alleingang auf Erfolgskurs
Johnny Cupcakes ist ein T-Shirt-Label und gleichzeitig der Spitzname des Gründers. Nach dem College...


Kommentar schreiben


Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

nach oben